Sobald wie möglich wird der für Sie zuständige Arzt sich Ihnen vorstellen und Sie umfassend zu Ihren Symptomen befragen sowie körperlich Untersuchen. Im Anschluss wird er die für die Diagnose notwendigen Untersuchungen (z. B. Ultraschall, Röntgen, Computertomographie, Hinzuziehen von anderen Fachabteilungen) mit Ihnen besprechen und einleiten. Scheuen Sie sich dabei nicht, Fragen zu stellen. Notwendige Medikamentengaben, die immer durch einen Arzt angeordnet werden, werden in der Notaufnahme durchgeführt. Sollte es zu manchmal unvermeidlichen Wartezeiten vor dem Arztgespräch kommen, können Sie versichert sein, dass sich immer ein Arzt (auch nachts) in räumlicher Nähe zu Ihnen befindet.

Apparative Untersuchung

Nach dem Arztkontakt erfolgen die für die Diagnose notwendigen Untersuchungen, z.B. Ultraschall, Röntgen-Untersuchungen, Computertomographie oder Magen- und Darmspiegelung. Da diese oft nicht direkt in der Notaufnahme erfolgen können, werden Sie vom Transportdienst unserer Klinik in die jeweiligen Abteilungen gebracht und wieder abgeholt. Bei instabilen Patienten erfolgen Transporte selbstverständlich in ärztlicher Begleitung.

Befundbesprechung/ Therapieentscheidung

Wenn Sie nach der apparativen Untersuchungen wieder zurück in der Notaufnahme sind, wird der Arzt die Ergebnisse der Untersuchungen bewerten und mit Ihnen besprechen. Nun wird er Ihnen entweder eine sofortige oder baldige stationäre Aufnahme ins Krankenhaus empfehlen oder falls keine Notwendigkeit für eine stationäre Aufnahme besteht, Ihnen Empfehlungen geben und einen schriftlichen Bericht für Ihren Hausarzt/Facharzt unmittelbar danach überreichen.