Kunsttherapie - Bild 1
Kunsttherapie - Bild 2

Die Kunsttherapie ist eine Therapieform, in der verschiedene künstlerische Medien Wie z. B. Malerei, Kollage, Textiles Gestalten oder dreidimensionale Materialien (Ton, Holz und Stein), zum Einsatz kommen.

Sie nutzt Vorgehensweisen, Erkenntnisse und Impulse der bildenden Künste für die Begleitung heilender und entwicklungsfördernder Prozesse. Dabei steht die Verbindung von Wahrnehmung und Gestaltung als Möglichkeit zu sinnlicher und geistiger Erkenntnis im Mittelpunkt.

Sie unterstützt Menschen bei der Entfaltung ihres schöpferischen Potentials und hilft bei der Aktivierung von Selbstheilungskräften und individuellen Bewältigungsformen im Umgang mit Krisen und Krankheit. Die Kunsttherapie orientiert sich an den gesunden Anteilen des Menschen und seinen im gestalterischen und therapeutischen Prozess sichtbar werdenden Ressourcen. Für die Kunsttherapie ist keinerlei künstlerische Vorbildung notwendig.

Schwerpunkte sind

  • Handlungs- und erfahrungsorientierte Prozesse, in denen es um die Stärkung der Ressourcen sowie die Aktivierung verlorengegangener Fähigkeiten geht
  • Ausdrucksorientierte  Ansätze in deren Mittelpunkt die Bearbeitung und Bewältigung belastender Erlebnisse steht
  • Gruppendynamische und soziale  Angebote mit der Zielsetzung aus der Isolation zurück in die Gemeinschaft zu finden
  • Gemeinschaftsprojekte
  • Einzelarbeit, in der spezielle kunsttherapeutische Methoden wie geführtes Zeichnen, Arbeit am Tonfeld, oder  Formenzeichnen zum Einsatz kommen