rs1516 banner

Die Klinik verfügt über eine der größten und modernsten Endoskopie-Einheiten Deutschlands. Jährlich werden hier ca. 12.000 endoskopische Untersuchungen durchgeführt. Es werden sämtliche diagnostische und therapeutisch-interventionelle Verfahren angeboten. Die Untersuchungen werden von spezialisierten und erfahrenen Ärzte mit Assistenz durch speziell geschultes Pflegepersonal vorgenommen. Einige spezielle Untersuchungen werden im Rahmen von klinisch-wissenschaftlichen Studien durchgeführt.

Untersuchungen wie Koloskopien, Ösophagogastroskopien und diagnostische Endosonographien können auch ambulant durchgeführt werden. Für ambulante Untersuchungen ist ein ärztliches Vorgespräch notwendig, das nach telefonischer Anmeldung von Montag bis Donnerstag stattfinden kann (1. Stock, Endoskopie).

Alle Untersuchungen werden in der Regel unter tiefer Sedierung, meist mit Propofol durchgeführt. Tiefe Sedierung heißt, dass der Patient während der Untersuchung tief schläft, von der Untersuchung also nichts mitbekommt und insbesondere keine Schmerzen verspürt. Im Unterschied zu einer Vollnarkose ist eine künstliche Beatmung jedoch nicht notwendig. Während dem Eingriff erfolgt eine engmaschige Überwachung der Kreislaufparameter. Die Sedierung wird durch speziell geschultes Pflegepersonal oder durch einen zweiten Arzt durchgeführt. Nach dem Eingriff erfolgt eine Überwachung im Aufwachraum der Endoskopie oder nach längeren Eingriffen auch auf einer Überwachungsstation.

Die routinemäßige Verwendung von Kohlenstoffdioxid (CO2) anstatt Luft gewährleistet eine besonders schonende Untersuchung mit deutlich weniger abdominellen Beschwerden nach dem Eingriff.

Terminvergabe

Klaus Schmitt
Pflegerische Bereichsleitung

Termine für ambulante Patienten
Telefon: 07141-99-67250

Termine für stationäre Patienten
Telefon: 07141-99-94476