Patienten mit unheilbaren Tumorerkrankungen oder anderen weit fortgeschrittenen Erkrankungen haben eine begrenzte Lebenserwartung. In der noch verbleibenden Zeit leiden sie häufig an Symptomen, welche die Lebensqualität erheblich beeinträchtigen können. Der Begriff „Palliativmedizin“ leitet sich von dem lateinischen Wort „pallium = der Mantel“ ab und bedeutet, Leiden zu lindern und den Menschen in seiner Gesamtheit zu betrachten.

Im Mittelpunkt stehen oft die Angst vor starken Schmerzen, Beschwerden bei der Atmung oder der Verdauung und vielfältige andere körperliche Symptome, die sehr belastend sein können. Die Organisation der Pflege, die Begleitung in sozialen Bereichen und Hilfestellungen bei finanziellen Sorgen oder auch Themen aus dem spirituellen Bereich sind jedoch ebenso wichtig.

Um diesem komplexen Gebiet Raum zu geben, haben wir ein Palliativteam unter der Leitung eines Palliativmediziners und Schmerztherapeuten gebildet. Zum Team gehören auch Mitarbeiter der Brückenpflege, der Sozialarbeit, der Physiotherapie, der Seelsorge und natürlich Ärzte und Pflegende der behandelnden Fachabteilung.
Die Aufgabe unseres Teams ist es, gemeinsam mit den Betroffenen und deren Angehörigen einen individuellen Behandlungsplan festzulegen. Die Wünsche der Patienten sind dabei von entscheidender Bedeutung und stehen bei allen Therapiemaßnahmen an erster Stelle.

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, unter Berücksichtigung der Gesamtsituation die bestmögliche Lebensqualität für unsere Patienten erreichen.

Zentraler Kontakt

Download