Kopfgrafik der Seite: Löwen retten Leben - In Baden-Württemberg macht Wiederbelebung Schule
Presse - Pressemitteilungen Single

Löwen retten Leben - In Baden-Württemberg macht Wiederbelebung Schule

24.01.2017 07:59 Uhr

Drei Schulen sind am 29. Januar in der MHP Arena eingeladen

Die Initiative „Löwen retten Leben“ hat das Kultusministerium im vergangenen Jahr gemeinsam mit dem Deutschen Roten Kreuz, den Deutschen Anästhesisten, Laerdal Medical und dem Sparkassenverband Baden-Württemberg ins Leben gerufen. Sie zielt darauf ab, das Thema Wiederbelebung stärker im Unterricht zu integrieren. Dafür werden Lehrerinnen und Lehrer in Fortbildungen darauf vorbereitet, Schülerinnen und Schülern die lebensrettende Herzdruckmassage weiterzuvermitteln. Auf regionaler Ebene beteiligen sich zusätzlich, je nach Möglichkeit, der Arbeiter-Samariter-Bund, die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft sowie der Malteser Hilfsdienst.‪‬‬‬‬ Seit Beginn der Initiative im Herbst 2015 wurden in 42 Veranstaltungen 610 Schulen und 1018 Lehrkräfte erreicht!

 

Die Basketballer der MHP RIESEN und die Volksbank Ludwigsburg unterstützen diese Initiative hier im Landkreis Ludwigsburg und haben für das Basketball-Bundesligaspiel am 29. Januar in der MHP Arena Ludwigsburg 100 Freikarten sowie Aktionsshirts gestiftet. Eingeladen sind drei Schulen, die an der Initiative teilnehmen: Die Hanfbachschule Möglingen, die Friedrich-Schelling-Schule in Besigheim und die Ottmar Mergenthaler Realschule in Vaihingen an der Enz.

 

Der Spieler David McCray animierte in einer Videobotschaft alle Jugendlichen, im Notfall nicht wegzuschauen, sondern zu helfen, denn man kann nichts falsch machen - außer nichts zu tun!

 

Die Landtagsabgeordneten Jürgen Walter (Bündnis 90 / GRÜNE), Fabian Gramling (CDU), OB Jürgen Kessing (SPD) und Rainer Gessler (Freie Wähler) unterstützen die Initiative, die am 13. Oktober im Foyer des Landtags vorgestellt wurde ausdrücklich und freuen sich über das Engagement der Sportler und der Jugendlichen.

 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

Infobox

 

Jährlich sterben in Deutschland durchschnittlich 100000 Menschen an einem plötzlichen Herztod. Viele könnten noch leben, wenn Ersthelfer bis zum Eintreffen des Notarztes eine Herzdruckmassage durchgeführt hätten. Hier setzt die Initiative „Löwen retten Leben – In Baden-Württemberg macht Wiederbelebung Schule“ an.

 

Bereits 2014 hat im Landkreis Ludwigsburg zusammen mit den RKH-Kliniken ein Politprojekt unter der Schirmherrschaft von Landrat Dr. Rainer Haas stattgefunden. Am 23. September 2015 startete das Kultusministerium die Initiative „Löwen retten Leben – In Baden-Württemberg macht Wiederbelebung Schule" zur Reanimation an weiterführenden Schulen mit einer Schulung von Lehrertandems in Stuttgart.

 

Immer mittwochs finden nacheinander an 50 Standorten in Baden-Württemberg zweistündige Lehrerfortbildungsveranstaltungen zum Thema "Laienreanimation" statt. In insgesamt vier Jahren werden rund 5.200 Lehrkräfte aus 2.600 Schulen in Baden-Württemberg fortgebildet. In der Fortbildung werden Kenntnisse der vereinfachten Laienreanimation praktisch geübt und es werden Hinweise gegeben, wie das Thema in der Schule und im Unterricht eingebaut werden kann.

 

Die Lehrkräfte können im Anschluss an die Fortbildung ihr Übungsmodell mit einer Übungs-DVD mitnehmen. Ihre Schule erhält nach erfolgreicher Teilnahme an der Fortbildung eine Tasche mit 15 Übungsmodellen und Zubehör, damit die verein-fachte Laienreanimation unter Aufsicht der diesbezüglich fortgebildeten Lehrkräfte mit den Schülerinnen und Schülern geübt werden kann.

 

Die Initiative findet in Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz und der Initiative „Ein-Leben-Retten“ der Deutschen Anästhesiologie statt und wird vom Sparkassenverband Baden-Württemberg unterstützt. Auf regionaler Ebene beteiligen sich zusätzlich, je nach Möglichkeit, die Hilfsorganisationen Arbeiter-Samariter-Bund, Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft und Malteser Hilfsdienst.

 

Bis zum 9. November 2016 wurden 42 Fortbildungen durchgeführt. Es wurden 610 Schulen und 1018 Lehrkräfte mit der Initiative erreicht.

 



Pressesprecher

Alexander Tsongas
Abteilungsleiter Unternehmenskommunikation und Marketing
Posilipostraße 4
71640 Ludwigsburg

E-Mail: alexander.tsongas(at)verbund-rkh.de